HOTEL PALAU LO MIRADOR ****

Torroella de Montgri, Baix Empordà

Das Boutique-Hotel und Restaurant Palau Lo Mirador liegt in der Provinz Girona, nur 7km entfernt von den wunderschönen Stränden von L’Estartit.

Wir laden Sie ein, in den majestätischen Formen und Farben des Palastes zu schwelgen. Die Geräusche, Oberflächen und das Fluidum werden Sie in die Vergangenheit versetzen, Charme und Geschichte finden Sie in jedem Detail des Palastes.

Unter Berücksichtigung der Geschichte und der Architektur des Palastes, haben wir die bestehenden Bereiche des Hotel Palo Lo Mirador neu gestaltet um unseren Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bieten und Emotionen zu wecken.

Der Palast hat eine bewegte Geschichte. König Jakob I. von Aragon übernachtete hier auf seinem Weg zum Konzil von Lyon. König Johann I. von Aragon verbrachte die letzte Nacht seines Lebens hier. Am folgenden Tag starb er 1396 unter mysteriösen Umständen auf der Jagd in den Wäldern von Foix.

Die zweite grosse Hochzeit des Palau Lo Mirador wurde durch den Marquis Robert initiiert. Roberto Robert y Suris entwarf zu Beginn der zwanziger Jahre eine Sommerresidenz mit Elementen eines gotischen Palastes. Der Architekt Rafael Maso war verantwortlich für das Reformprojekt des Herrenhauses, das aus ihm eine Nobelvilla machte. Er verwendete architektonische Element aus verschiedenen Torroella-Häusern der Familie Robert wie Steine, Griffe, Haken… mit dem Wunsch den mittelalterlichen Geist den Ganzen zu erhalten.

History: The Hotel Palau Lo Mirador is a landmark building, first documented in 1385, although its origins go back to Torroella beginning of the ninth century AD. In this magnificent palace, intrinsically linked to the town of Torroella, important facts have been developed as part of the history of Catalonia.

It is known as Palau Lo Mirador because from the top of the tower building, which was the highest point of the village, the lords of the palace could observe and monitor all the current Empordà plain.

The family that lived in the first fortified house were the Torroellas, which were part of the Empúries County, which granted generous privileges to attract new population. In the thirteenth century the palace was transformed into the residence of the Counts of Barcelona because Torroella became a royal town in 1273. This was one of the golden ages of Palau Lo Mirador.

Thus, King James I the Conqueror stayed here while on his way to the Council of Lyon. Also, John I, son of Peter the Ceremonious and Marti l’Humà’s brother, also known by the nickname of The Hunter King, stayed at Palau Lo Mirador the last night of his life, along with its advisors, including Bernat Metge, before dying in mysterious circumstances while hunting in the forests of Foix in 1396.

The second great period of splendor of Palau Lo Mirador, was initiated by the Marquis Robert. Robert Robert i Surís at the beginning of the twentieth century did designed the building as a summer residence with an air of a Gothic palace. The nineteenth-century architect Rafael Maso was in charge of the reform project of the manor to make it a noble house. He used architectural elements from different Torroella houses owned by the family of Robert as stones, turns, hooks … with the desire to maintain the medieval spirit of the whole.

SERVICE

  • Gourmet Restaurant
  • Gartenanlage
  • Aussenpool
  • Chillout Bar & Terrasse
  • 24 hours Rezeption
  • Konferenzräume
  • Parkplatz

GALERIE

LAGE

Torroella de Montgrí ist eine kleine Stadt nahe der Costa Brava, 22km östlich von Girona, in der comarca des Baix Empordà. Die Stadt liegt am nördlichen Ufer des Ter Flusses, ein paar Kilometern vor der Mündung ins Mittelmeer.

Baix Empordà: gute Erreichbarkeit, wunderschöne Natur, der Charakter seiner Bewohner, seine Strände, sein historisches und kulturelles Erbe und die zahlreichen Möglichkeiten für Aktivitäten und Angebote – dies alles macht den Baix Empordà zu einem wunderbaren Ziel für einen Kurzaufenthalt oder einen ganzen Urlaub.
Hier finden Sie alles, von romanischen Kirchen, die an korkeichenbedeckte Hügel geschmiegt sind, bis zu versteckten kleine Buchten zwischen zerklüfteten Felsen, mit goldenem Sand und einem Meer so blau, dass es mit dem Himmel verschmilzt. Oder auch lebhafte Nächte, die Sie nie vergessen werden. Probieren Sie die vielfältige katalanische Gastronomie.

More info

AKTIVITÄTEN